Verschiedene Einstellungen im Firefox mithilfe von Profilen

Flattr this!

Für den Firefox gibt es viele nützliche Zusätze wie Add-ons oder Bookmarks.
Allerdings will man vielleicht nicht immer alle Add-ons aktiviert haben, oder nicht jede aufgerufene Seite in der History gespeichert sehen.
Dies ist jedoch äußerst umständlich zu realisieren, wenn man ein Add-on erst aktivieren muss, wenn man es benötigt und anschließend den Firefox neustarten, bzw. einzelne Seiten aus der History entfernen muss.
Um diesem Problem vorzubeugen, hat Firefox die Funktion der sogenannten Profile. Das Standardprofil des Firefox hört auf den Namen default.
Geht man in den Konfigurationsordner ~/.mozilla/firefox/ findet man einen entsprechenden Ordner mit dem Namen xxxxxxxx.default, wobei die Stellen x bei jedem anders aussehen.
Um nun ein neues Profil anzulegen, startet man den Firefox mit dem Parameter -ProfileManager.
Es öffnet sich nun ein kleiner Einrichtungsdialog, der nur den Standarduser default enthält. Durch das Hinzufügen eines neuen Nutzers (klicken auf Benutzer hinzufügen und anschließende Namensvergabe), wird nun ein neuer Ordner im Verzeichnis ~/.mozilla/firefox/ angelegt.
Zurück im Konfigurationsdialog der Profile, kann man nun den neuen Nutzer auswählen und mit einem Klick auf Firefox starten das Profil aktivieren. Es öffnet sich nun ein Firefox, der so konfiguriert ist, wie eine frisch installierte Version.
Jede Änderung, die in diesem Firefox nun getätigt wird, ist nur für dieses Profil gültig und wird auf das default Profil oder ein Anderes nicht angewandt!
So hat man eine art ‚zweiten Firefox‘, den man zum Beispiel für Online Banking oder andere private Tätigkeiten einrichten kann – mit eigenen Add-Ons, Skins oder Bookmarks.
Damit man nun nicht jedesmal den Profil Manager starten muss, um das entsprechende Profil auszuwählen, kann man den Firefox mit dem Parameter -P profilname starten. So startet man das default Profil mit dem Befehl firefox -P default und ein Profil namens privat mit dem Befehl firefox -P privat. Es ist sogar möglich, zwei Instanzen des Firefox mit zwei verschiedenen Profilen gleichzeitig geöffnet zu haben.
Wenn man den Befehl zum Öffnen der Profile nicht jedes mal eingeben möchte, empfiehlt es sich, einen Starter für die einzelnen Profile anzulegen, sodass man mit einem Klick ein Profil laden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.