Xorg bzw. lightdm startet nicht

Flattr this!

Gestern Abend habe ich an mein Netbook ein HDMI Kabel angeschlossen. Der Fernseher am anderen Ende wurde aber nicht erkannt. Daraufhin vermutete ich einen Fehler in meinen Treibern (den HDMI Anschluss hatte ich noch nie benutzt) und versuchte einige Dinge, um den Treiber zum Laufen zu bringen.
Letzlich stellte sich dann raus, dass das HDMI Kabel einfach nur kaputt war. Sehr ärgerlich.
Noch ärgerlicher war allerdings, dass beim Booten heute morgen kein X Server startete. Ich hatte aber vollen Zugriff auf die TTY Konsolen. Im normalen syslog war nichts hilfreiches zu finden. Also versuchte ich lightdm von Hand zu starten, was jedoch die Fehlermeldung

** (lightdm:289): WARNING **: Error getting user list from org.freedesktop.Accounts: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.ServiceUnknown: The name org.freedesktop.Accounts was not provided by any .service files

brachte. Etwas recherche zeigte, dass es mit dem Greeter zu tun haben könnte. Also deinstallierte ich den lightdm-gtk-greeter und richtete dafür den lightdm-webkit-greeter ein. Kein Unterschied.

Schließlich fand ich das eigentlich Problem im Xorg.log:


(EE) Failed to load module "intel" (module does not exist, 0)
(EE) No drivers available.

Fatal server error:
no screens found

Nun war klar: der Greeter kann nicht Schuld sein. Xorg versagt hier bereits beim Laden der Bildschirmkomponente. Ich hatte zwar nichts an Xorg verändert, aber vermutete, dass eines der Packages, die ich zum beheben des vermeintlichen HDMI Problems installiert hatte, hier etwas verändert hatte. Ich passte die xorg.conf wie folgt an:

Section "Device"
Identifier "card0"
#Driver "intel"
Option "Backlight" "intel_backlight"
BusID "PCI:0:2:0"
EndSection

Und siehe: danach bootete das Gerät wunderbar! xorg benötigt heutzutage ja eigentlich kaum noch Konfiguration. Der autoload macht eigentlich meist seinen Job, greift jedoch nicht, wenn im config File ein Treiber explizit angegeben wird.

Nun wollte ich natürlich wissen, welcher Dienst diesen Eintrag vorgenommen hat. Nach etwas recherche stellte sich raus: Es war der Display Settings Dialog von xfce!
Dieser bietet unten ein kleines Häckchen: „Configure new displays when connected“. Wenn man dieses Häckchen setzt, wird wohl der Eintrag in der xorg.conf dementsprechend angepasst und das führte bei mir zum nicht-starten des X-Servers.

Screenshot_2016-07-16_10-34-07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.